Kulturkreis Wienhausen

    29342 Wienhausen - An der Kirche 1

Freitag, den 29. April 2022

Hermann Wiedenroth wird aus dem Buch "Ich komme vom Mond" von Hansjürgen Weidlich lesen. Wer Wiedenroth kennt, weiß dass dies ein vergnüglicher Abend wird! Wer Weidlich kannte, ist sich sicher, dass dies ein vergnüglicher Abend wird! 

Zu erwarten ist: Herzhaftes Lachen, verschmitztes Lächeln und jede Menge Spaß! Aber auch einiges, was an den unvergessenen Weidlich erinnert, informativ und interessant!

Hansjürgen Weidlich, SelbstporträtHansjürgen Weidlich, Selbstporträt

›Ich komme vom Mond‹
Erinnerungen und Erzählungen von Hansjürgen Weidlich,
vorgestellt und vorgelesen von Hermann Wiedenroth


Hansjürgen Weidlich (1905–1985) war Gymnasiast in Hannover, bekam die Note ›4‹ in Deutsch und stieg daraufhin um ins praktische Leben. Er lernte Kaufmann und wanderte, »um Geld zu machen«, als Dreiundzwanzigjähriger nach Amerika aus. Dort brachte er es zum Tellerwäscher, Lagerjungen, Fahrstuhlführer und Packer, nur nicht zum Millionär. Zurück in Deutschland faßte er schnell Fuß: er arbeitete für den Rundfunk, für Zeitungen und Zeitschriften und trat »einmal und nie wieder« mit Ingrid Bergman im Film auf. Seine Lebenserfahrungen verarbeitete Weidlich, den die HAZ als »herrlich eulenspiegelhafte Type« titulierte, in diversen Büchern, die voller tragikomischer Histörchen sind und zugleich nachdenklich stimmen: ›Felix contra USA‹ (1934), ›Die abenteuerliche Bandscheibe‹ (1956), ›Liebesgeschichten für Schüchterne‹ (1959), ›Ich komme vom Mond‹ (1969). In ›Der Knilch und sein Schwesterchen‹ (1958) und der Fortsetzung ›Herr Knilch und Fräulein Schwester‹ (1965) erzählt Hansjürgen Weidlich von seinen beiden Adoptivkindern.


Hermann Wiedenroth, Antiquar und Verleger in Bargfeld/Celle.